Gruppe jüngerer und älterer Menschen auf Fahrrädern
 

Engagiert: Gute Praxisbeispiele

 
Mann vor Wand mit Graffiti "Courage"
 

Aufgepasst: Demokratie in Gefahr

 
 

Recherchiert: Material und Links

 

Förderprogramme

 

Coming Soon: Förderung für eure Projekte finden

 

Thementag Engagement in ländlichen Räumen

Bundesministerin Julia Klöckner hält mit Ehrenamtlichen die Schilder Engagement macht stark vor einem Feuerwehrauto in Bornich in die Kamera

© BMEL/Ute Grabowskyl/photothek.net

 

Mit Bundesministerin Julia Klöckner in Bornich

Wie Engagement den ländlichen Raum belebt, stand im Mittelpunkt der zentralen Thementagsveranstaltung »Engagement in ländlichen Räumen« am 17. September, die das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zusammen mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) gestaltete. Stellvertretend für die zahlreichen guten Beispiele freiwilligen Engagements in ländlich geprägten Regionen fand diese in Bornich, einem Ortsteil der Verbandsgemeinde Loreley in Rheinland-Pfalz, statt.

Anlässlich der bundesweiten Woche des Bürgerschaftlichen Engagements informierte sich Bundesministerin Julia Klöckner bei einem Ortsrundgang an verschiedenen Stationen über das Engagement im Ort und seine Rahmenbedingungen. Zudem wurde die in Bornich entwickelte App „meinDorf55+“ vorgestellt. Sie schafft sozialen Begegnungsraum für Senior*innen und verbindet digitales sowie analoges Engagement vor Ort. Ihre Weiterentwicklung wird durch das BMEL- Modell- und Demonstrationsvorhaben „LandDigital“ ermöglicht. Am Vormittag hatten in einem Workshop älteren Engagierte aus der Region Stellschrauben herausgearbeitet, um neue Mitstreitende zu gewinnen.

 
 

22./23.10.2018 in Stendal

Laptop steht auf Baumstumpf in herbstlicher Waldatmosphäre
 

Engagementförderung und Digitalisierung in ländlichen Räumen

Digitalisierung gehört zu den Schlüsselbegriffen unserer Zeit. Ihr Einfluss erstreckt sich auf große Teile unseres Lebens und stellt vieles bisher Selbstverständliche auf den Prüfstand. Auch in unserer Arbeit und im Engagement hinterfragt der digitale Wandel Strukturen und Prozesse, Hierarchien und Zuständigkeiten. Daraus ergeben sich völlig neue Herausforderungen und Chancen, aber auch viele Fragen. Einige davon wollen wir auf unserer Fachwerkstatt in Stendal am 22. und 23. Oktober in Vorträgen, Workshops und Praxiseinheiten beleuchten:
Wie lassen sich digitale Tools nutzen, um analoge Kontakte herzustellen? Wie kann digitales Engagement den ländlichen Raum mitgestalten? Was bedeutet der digitale Wandel für meine Organisation(skultur)? Und welche Möglichkeiten gibt es, bei der Entwicklung digitaler Angebote Unterstützung zu bekommen?

 

Konferenz der Akteure

Hashtag landlebtdoch auf grauem Hintergrund
 

Fotoaktion #landlebtdoch

#landlebtdoch steht für Eure Perspektiven, Eindrücke, Stimmungen zum Leben auf dem Land.

DU WILLST MITMACHEN? GANZ EINFACH.

Nimm mit dem Handy ein Foto auf von dem, was für Dich das Landleben ausmacht. Zeige das Engagement vor Ort und teile die Bilder von Menschen oder Ereignissen auf Twitter, Instagram oder Facebook. Wir wollen zeigen: Das Land lebt doch! Lade deine Fotos zusammen mit dem Hashtag #landlebtdoch und der Angabe des #Bundeslandes auf Twitter, Instagram oder Facebook hoch (Hinweis: Dein Post muss in diesem Fall öffentlich sein). Fertig!

Am 29. November sind die Bilder auf unserer „Konferenz der Akteure“ in Berlin zu sehen.

 
 

Rückblick

Ein Tisch steht in einem Garten, darauf steht ein Schild "Engagement im ländlichen Raum".
 

Demokratie-Sommerfest im Barnim

Einen Sommer lang hat der Demokratireiseführer "Lebendige Orte. Eine Reise durch Barnim und Uckermark" dazu eingeladen, die Region zu erkunden und das lebendige Wirken engagierter Menschen kennenzulernen. Nun gab es die Gelegenheit, dass auch die Initiativen aus der Region sich untereinander kennenlernen und gemeinsam über ihre Erfahrungen sprechen, mit dem Reisebuch und ihrer Arbeit.

Am Sonntag, den 2. September 2018 feierten wir mit allen Beteiligten ein Sommerfest im Pfarrgarten in Joachimsthal. Um Gespräche und Vernetzung anzuregen, boten wir Diskussionstische zu den Themen „Engagement im ländlichen Raum" und "Gefährdung der demokratischen Kultur“ an, aber auch bei gemeinsamem Essen oder einem kühlen Getränk kamen die Gäste miteinander ins Gespräch.

 

Tagung

Grafik zur Tagung "Die neue Mitte? Rechte Ideologien und Bewegungen in Europa" in Dresden
 

Die neue Mitte? Rechte Ideologien und Bewegungen in Europa

Die Bedrohung von rechts ist deutlich vielfältiger und divergenter geworden. Mit einem breiten Angebot aus Vorträgen und Workshops richtet sich die Tagung vor allem an jene, die in ihren beruflichen und privaten Kontexten mit diesen Herausforderungen konfrontiert werden. Auf der Tagung erhalten sie Hintergrundinformationen zu den einzelnen Akteuren und Strukturen und lernen Strategien für ihre tägliche Arbeit kennen.

Die Veranstaltung wird ausgerichtet vom Deutschen Hygiene-Museum in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Es sprechen u.a. Dr. Matthias Quent vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena und Simone Rafael, Jan Rathje und Marius Hellwig aus der Amadeu Antonio Stiftung. Die Anmeldung ist bis zu 31. August geöffnet und erfolgt unter veranstaltungen@dhmd.de.

 
 

Konferenz

Logo der Fachstelle "Gender, GMF und Rechtsextremismus"
 

Handeln gegen Rechts-populismus, Antifeminismus und Menschenfeindlichkeit

Angriffe auf Vielfalt, Emanzipation und Gleichstellung sind Angriffe auf die Demokratie. Für Vielfaltsfeinde, Rechtspopulist_innen und die extreme Rechte sind Diversität, Gleichwertigkeit, Feminismus oder geschlechtliche Vielfalt Feindbilder, die es zu bekämpfen gilt. Neben Islamfeindlichkeit, Antisemitismus und Rassismus bietet ein erstarkender Antifeminismus zudem eine erfolgreiche Anschlussfläche zur gesellschaftlichen Mitte.

Mit spannenden Gästen wie Claudia Roth (MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages), Thomas Heppener (BMFSFJ), Helmut Holter (Minister für Bildung, Jugend und Sport/Thüringen, Präsident der Kultusministerkonferenz), Prof. Dr. Ursula Birsl (Philipps-Universität Marburg), Debora Antmann (Bloggerin), Sanata Nacro (LAG Mädchenarbeit NRW) und vielen anderen werden die drängenden Fragen diskutiert.

 

Reisezeit: Raus auf's Land

Reisebuch quer
 

Demokratiereiseführer "Lebendige Orte. Eine Reise durch Barnim und Uckermark"

Dieser Demokratiereiseführer von Amadeu Antonio Stiftung, BBE und Bürgerstiftung Barnim Uckermark nimmt uns mit zu mehr als 50 Initiativen, Netzwerken und Projekten in den Landkreisen Barnim und Uckermark (Brandenburg), die Menschen zusammenbringen, ihre Orte durch Angebote beleben und sich so für demokratische Kultur in ihrer Region engagieren. Schauen Sie vorbei auf ein Eis, ein Theaterstück, eine Mythenwanderung oder ein Dorffest: Auf dem Land braucht es Orte der Begegnung wie diese, um sozialen Zusammenhalt zu ermöglichen.

Das Magazin können Sie hier (PDF-Dokument, 9.5 MB) herunterladen. Gedruckte Exemplare senden wir gern zu: info@b-b-e.de

 
 

Thementag ländlicher Raum

Fotoaktion Engagement macht stark beim BBE Fachkongress Pat_innen, Lots_innen, Mentor_innen in der Begleitung und Unterstützung geflüchteter Menschen
 

Engagementwoche 2018

Vom 14. bis 23. September 2018 findet sie wieder statt: Die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements.

Der Engagementkalender der Kampagne »Engagement macht stark!« ist jetzt freigeschaltet! Alle freiwillig Engagierten können sich ab sofort mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen im September eintragen und so Teil der größten bundesweiten Freiwilligenoffensive werden: engagement-macht-stark.de

In unserem Spezial haben wir weitere Nachrichten zur Engagementwoche und dem Thementag "Engagement in ländlichen Räumen" am 17. September aufbereitet. Seien Sie dabei bei der bundesweit größten Freiwilligenoffensive!

 

Mitwirken

Konferenz der Akteure, Großgruppendiskussion der Neulandgewinner
 

Konferenz der Akteure: Das Land lebt doch!

Wir laden Sie herzlich zur Neulandgewinner „Konferenz der Akteure“ am 29. November 2018 nach Berlin ein.

Ihre Mitwirkung ist gefragt! Aufgerufen zur Teilnahme und Mitgestaltung der Konferenz sind Aktive auf dem Land, die Neues vor Ort schaffen und gemeinwohlorientiert sind. Nur durch Ihren aktiven Beitrag können eine größtmögliche Sichtbarkeit für die Projekte und ein intensiver Austausch zwischen den Aktiven entstehen. Nur wer mitwirkt, kann sich jetzt schon zur Konferenz anmelden und einen Platz sichern.

Was Sie bis 15. September tun können, um an der Veranstaltung mitzuwirken, erfahren Sie hier.

 
 

Jetzt neu!

Gruppe des Dörferstammtisches präsentiert ihr neues Veranstaltungsprogramm
 

Dörferstammtisch und dörfer.net

Das Augenmerk des Dörferstammtischs liegt auf der Vernetzung der Dörfer, der Region und der Förderung von Kultur, Natur, Tourismus und Dorfleben. Im Sommer 2014 hat sich der Dörferstammtisch von Lunow-Stolzenhagen, Lüdersdorf, Oderberg und Parsteinsee erstmals zusammengefunden.Die Motivation der Beteiligten ist, die Attraktivität der Region zu erhalten und auch Zugezogene einzuladen, ihren neuen Lebensort mitzugestalten. Mit dörfer.net haben die Initiator_innen eine Plattform geschaffen, auf der die Termine der verschiedenen Ortschaften zusammen geführt werden.

 

Jetzt neu!

Kabumm Dance, Brandenburger Theater
 

Die Dehnungsfuge

Die Initiator_innen der Dehnungsfuge möchten dem demografischen Wandel in ländlichen Regionen in vier Bundesländern mit Kunst und gesellschaftlichem Diskurs etwas entgegensetzten. Durch die kulturelle Belebung von Leerstand möchten sie eine Plattform für Visionen, für neue Räume und für demokratische Beteiligung sein. Jugendliche entwickeln hier ihre eigenen Ideen und Visionen und finden einen Raum, um ihr Potenzial zu entwickeln. Die Projekte finden On- und Offline statt, mit den Mitteln des Theaters, der regionalen Politik, mit Einbindung der Bevölkerung und Unterstützung durch viele Partner_innen.

 
 

Veranstaltungen

verlassener Tisch nach einem World Café, im Hintergrund Teilnehmende
 

Fachwerkstattreihen zum ländlichen Raum

Auf dem Land wirken verschiedenste Akteursgruppen in verschiedensten Konstellationen und mit unterschiedlichen Aufgaben und Ansätzen. Gemein ist aber vielen der Wunsch, die eigene Region und/ oder ländliche Räume im allgemeinen zu stärken und für gute Lebensbedingungen, offenes, tolerantes und einladendes Miteinander vor Ort zu sorgen. Doch verschiedenste Förder-, Programm- und Wirkungshintergründe, eingefahrene Netzwerkstrukturen und ein ständiges Entstehen neuer Akteursgruppen macht es schwer, Ansatzpunkte für gemeinsames Wirken zu entwickeln

Aus diesem Grund laden verschiedene Fachwerkstattreihen dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich kennen und verstehen zu lernen, von den Erfahrungen und Ansätzen der anderen zu lernen und gemeinsame Handlungsmöglichkeiten in den Blick zu nehmen.

 

Rückblick

Menschengruppe um Flipchart macht Workshop draußen im Burghof Storkow
 

Barcamp "Demokratie auf dem Land gemeinsam stärken!"

Nun ist es schon wieder vorbei: Am 18./19. Juni fand das zweite Barcamp für LEADER-Aktionsgruppen und Lokale Partnerschaften für Demokratie statt. Gemeinsam mit der Deutschen Vernetzungsstelle ländliche Räume (dvs) hatte das BBE nach Storkow und Seelow geladen. Im Mittelpunkt stand die die Frage, wie Partnerschaften für Demokratie aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ und LEADER-Aktionsgruppen (LAG) ländliche Räume zusammen attraktiv, inklusiv und demokratisch gestalten können.

Die vorgelebte Kooperation der Partner vor Ort, der LEADER-Region Märkische Seen und der Partnerschaft für Demokratie Märkisch-Oderland wirkten anregend und zeigten, wie Kooperation auch über die Gremien beider Strukturen verstärkt werden kann.

Erste Eindrücke und einen kurzen Rückblick zur Veranstaltung gibt es unter folgendem Link. Eine ausführliche Dokumentation erscheint im Herbst auf dieser Plattform.

 
 

Folgt uns!

 

Neuer Twitterkanal @BBE_Land

Seit Mitte Januar gibt es den neuen Twitterkanal rund um die Themen Engagementförderung und Demokratiestärkung im Kontext ländlicher Entwicklung. Unter @BBE_Land gibt es aktuelle Hinweise zu Entwicklungen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im Themenfeld sowie Einblicke in gute Praxis im ganzen Land. Vernetzen wir uns dort!

 

 

Magazin

 

Land in Sicht - Engagement macht stark!

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2018 erschien ein kleines Magazin, welches die Arbeit des BBE, der Amadeu Antonio Stiftung und weiterer zum ländlichen Raum vorstellt. Eine Auswahl von bemerkenswerten Initiativen und Projekten in und für den ländlichen Raum und aus Bereichen des Umwelt- und Pflanzenschutzes soll zur Nachahmung anregen und zur Kontaktaufnahme, zum Sich-Kennenlernen und zum Austausch einladen.

 
 

Partner

Logos des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und der Amadeu Antonio Stiftung (AAS)
 
 

Themenauswahl

 

Wir setzen Cookies und betten Funktionen externer Server zur statistischen Auswertung der Websitenutzung und zur Verbesserung der Funktionalität unseres Angebots ein. Mehr zu den eingesetzten Cookies und Funktionen und zur Möglichkeit diese abzulehnen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.