Mikrofon vor schlichtem Hintergrund
 

Ausgefragt: Macher_innen im Gespräch

Viele spannende Menschen setzen sich für lebendige Zivilgesellschaft ein, auf dem Land, für das Land oder für alle gleichermaßen und von verschiedensten Orten aus. In dieser Rubrik lassen wir immer neue Gestalter_innen, Ermöglicher_innen und Macher_innen zu Wort kommen. Sie kennen jemanden, der hier unbedingt zu Wort kommen sollte? Schreiben Sie uns!

 
 

Interview Daniel Pichert

Portrait von Daniel Pichert
 

Vier Fragen zum Thema Förderung

Daniel Pichert ist ein erfahrener Coach und Trainer für den gemeinnützigen Bereich. In seinen Trainings sind auch Fundraising und Projektmanagement zentrale Themen. Wir haben ihm einige Fragen zum Thema Förderung gestellt.

 

Interview Jochen Butt-Pośnik

Portrait von Jochen Butt-Posnik
 

Drei Fragen zu Europaförderung

Die Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« informiert engagierte Bürger*innen und Kommunen über das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Wir sprachen mit dem Leiter der Kontaktstelle, Jochen Butt-Pośnik.

 
 

Interview Dr. Sunniva Engelbrecht

Dr. Sunniva Engelbrecht von Startsocial im Portrait
 

Drei Fragen: startsocial

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig hundert soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien. Wir sprachen mit Dr. Sunniva Engelbrecht, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von startsocial e.V.

 

Interview Felicitas Heger

Portraitbild von Felicitas Heger
 

Drei Fragen: Transparenz

Der Deutschen Spendenrat e.V. bietet das Projekt „Transparenz-leicht-gemacht“ an. Es hilft praxisnah bei der Erstellung, Umsetzung und Einhaltung von seriösen Strukturen und aussagekräftigen Finanzdaten mit Workshops, Webinaren und kostenlosen Einzelberatungen. Wir sprachen mit der Projektleiterin Felicitas Heger.

 
 

Interview Ines Kinsky

Ines Kinsky (Mitte) vom LEADER-Regionalmanagement Saalfeld-Rudolstadt und Sprecherin der BAG LAG im Stuhlkreis bei einem Workshop des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
 

Fünf Fragen zu LEADER

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es den Menschen vor Ort ermöglicht, regionale Prozesse mitzugestalten und die Region gemeinsam weiterzuentwickeln. Im Rahmen einer Entwicklungsstrategie können Projekte gefördert werden. Wir sprachen mit Ines Kinsky, Sprecherin der deutschen LEADER-Regionen.

 

Interview Hirsch/Leppert

Eine Gruppe Pappfiguren mit dem Logo "Neulandgewinner" im Vordergrund
 

Drei Fragen: Neulandgewinner

Das Programm „Neulandgewinner. Zukunft gewinnen vor Ort“ unterstützt engagierte Menschen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken. Wir sprachen mit den Programmverantwortlichen Thomas Leppert und Sylvia Hirsch über das Programm und andere Finanzierungsmöglichkeiten.

 
 

Interview Oliver Hohn

 

Eine "PfD" als Netzwerkknoten vor Ort

Was macht man als Koordinator einer "Partnerschaft für Demokratie"? Und was macht die Struktur besonders für den ländlichen Raum so wichtig? Interview mit Oliver Hohn, Koordinator der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Krakow am See und Mecklenburgische Schweiz

 

Interview Dirk Hennig

Dirk Hennig, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Ökologische Freiwilligendienste (FÖF) e.V. und politischer Sprecher der FÖJ-Träger in Deutschland
 

FÖJ und politische Bildung auf dem Land

FÖJ und Lust auf's Land? Was bewirkt der grüne Freiwilligendienst? Fragen an Dirk Hennig, politischer Sprecher des Bundesarbeitskreises FÖJ, pädagogischer Leiter Zentralstelle des Trägerverbundes FÖJ-Ring und Leiter Zentralstelle Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) Rheinland-Pfalz.

 
 

Ausgefragt: Macher_innen im Gespräch

Vier junge Menschen halten die Hand eineinander.

© www.pexels.com

 

Drei Fragen: Arbeiterkind

Die Organisation Arbeiterkind.de unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene, deren Eltern nicht studiert haben, auf dem Weg ins Studium. Neben Informationsveranstaltungen und persönlicher Begleitung, besteht eine große Online-Community, so können besonders auch Interessierte im ländlichen Raum erreicht werden. Wir sprachen mit der Bundeslandkoordinatorin von NRW, Cara Coenen.

 
 

Partner

Logos des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und der Amadeu Antonio Stiftung (AAS)
 
 

Themenauswahl

 

Wir setzen Cookies und betten Funktionen externer Server zur statistischen Auswertung der Websitenutzung und zur Verbesserung der Funktionalität unseres Angebots ein. Mehr zu den eingesetzten Cookies und Funktionen und zur Möglichkeit diese abzulehnen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.