© Hagen Ludwig

 

Region um Zossen

Zossen – mit Z wie: Zukunft!

Wer die Stadt Zossen vor zehn Jahren auf der Durchfahrt gesehen oder gar für einige Tage besucht hat, erkennt sie – im besten Sinne - nicht wieder. Und das freut die Zossenerinnen und Zossener ebenso wie die Gäste. Dabei war nicht selbstverständlich, dass die mit der Gemeindegebietsreform von 2003 deutlich vergrößerte Gemeinde bereits nach wenigen Jahren die gesamten Altschulden getilgt und obendrein noch viel in seine Zukunft investiert haben würde. So ist die Stadt Zossen inzwischen zu einem der Mittelzentren Brandenburgs geworden und hat erfolgreich um den Zuzug von neuen Bürgerinnen und Bürgern ebenso wie von neuen Unternehmen werben können. Dabei spielt sicher die verkehrsgünstige Lage am Schnittpunkt zweier Bundesstraßen und die kurze Entfernung zum südlichen Autobahnabschnitt des Berliner Rings ebenso eine Rolle wie der hohe Freizeitwert des wald- und seenreichen Gemeindegebiets. Und auch die Bildungslandschaft Zossens blüht, wächst und gedeiht dank der allgemeinen Attraktivität des Wohn- und Arbeitsorts Zossen, der seit Jahren zu den Musterknaben in regionalen Arbeitsplatzstatistiken zählt. Mit den Unternehmen, die natürlich neben der guten Anbindung an Straße und Schiene und den neuen Internationalen Berlin-Brandenburger Flughafen BER auch den gesetzlich niedrigst möglichen Gewerbesteuerhebesatz von 200% als Standort- und Wettbewerbsvorteil schätzen, bleiben und kommen Mitarbeiter und deren Familien, die an der Zossener Bildungslandschaft nicht nur die Breite des Angebots schätzen, sondern mehr noch deren Qualität. Und damit sind sowohl zeitgemäße pädagogische Ansätze der Kitas in städtischer Trägerschaft gemeint als auch die hohe Versorgungsdichte mit Hortplätzen an den vier Grundschulen in den unterschiedlichen Ortsteilen; und nicht zuletzt die großen Investitionen, die die Stadt in den Neubau weiterer und die Sanierung vorhandener Einrichtungen steckt. Eine neue Kita mit 160 Plätzen wurde letztes Jahr im einwohnerstärksten Ortsteil Wünsdorf eingeweiht, eine weitere Kita in der Nähe des Bahnhofs, also zentraler Ortslage, befindet sich gerade in der Planung. Die weiterführenden Schulen am Ort, eine Oberschule und eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, genießen einen so guten Ruf, dass sie über die Stadtgrenzen hinaus Attraktivität für Schüler und Eltern besitzen. Dieses sicher auch, weil man in der Region weiß, dass nach der Sanierung von Gebäuden, Neu- und Umbau von Turnhallen auch die von den Schulen genutzten Außen-Sportanlagen ein neues Gesicht bekommen werden. Davon profitieren dann auch die Sportvereine, die einen wichtigen Beitrag zum ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagement leisten. Die Stadt Zossen ehrt dieses Engagement jedes Jahr mit einem großen Fest der Vereine in seinem jedes Jahr schöneren Stadtpark. Wobei natürlich auch die freiwilligen Feuerwehren mitfeiern. Die zeigen ihr Können auch bei zahlreichen Ortsteilfesten und besonderen Vorführungen und Löschwettbewerben, um so auch Nachwuchs zu gewinnen. Denn wie gesagt: Zossen schreibt man mit Z - wie: Zukunft!

Axel Jürs

(Pressesprecher der Stadt Zossen)

 
 
Hier geht's zur Umfrage!
 
 
Spenden Sie jetzt!