Logo_oben_blau

Startseite

Menü
Bücher hängen an einem Seil.

© www.pexels.com

 
 
Eine Gruppe Fahrradfahrer*innen fährt durch den Wald

© Ludger Meyer

 
 
Mann vor Wand mit Graffiti "Courage"
 
 

Förderprogramme

 
 
Forschungsvorhaben- Jetzt bewerben!

"Experimentierwerkstatt Ländliche Verbraucherpolitik"

Gruppe der BBE-Fachwerkstattreihe arbeitet an rundem Tisch mit der World Café Methode
 

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz schreibt aktuell ein Forschungsvorhaben zum Thema „Experimentierwerkstatt Ländliche Verbraucherpolitik“ aus. In Form von Experimentierwerkstätten an verschiedenen Orten soll herausgefunden werden, welche spezifischen Angebote benötigt werden, um Menschen im ländlichen Raum wirksame Verbraucherinformation- und beratung anzubieten (z.B. zu Versicherungsfragen bei Mobilitätsmodellen). Ziel soll es außerdem sein, die verschiedenen Akteure im ländlichen Raum aus Bund, Ländern, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft miteinander zu vernetzen. Die Frist der Einreichung endet am 03.07.2019.

 
Jetzt bewerben!

Förderfonds Demokratie

Logo Förderfonds
 

Unter der Leitfrage »Was trägt unser Projekt oder unsere Initiative zur Stärkung der Demokratie bei?« vergibt der „Förderfonds Demokratie“ Förderungen an zivilgesellschaftliche Demokratie-Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet. Unterstützt werden vorbildliche Ideen und Projekte, die einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten und zu demokratischer Mitverantwortung motivieren. Für die Umsetzung erhalten die Projekte eine einmalige Förderung von bis zu 5.000 Euro sowie Beratungs-und Qualifizierungsangebote. Der Förderfonds ist eine Gemeinschaftsinitiative der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Bertelsmann Stiftung, Deutsche Telekom Stiftung, Gerda Henkel Stiftung, Körber-Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Schöpflin Stiftung und Stiftung Mercator.

 
Jetzt mitwirken!

Vorsicht!Lösungen trifft OPEN Neuland

Slider zur Veranstaltung "Vorsicht! Lösungen trifft Open Neuland am 14.-16. Juni in Qualitz, Mecklenburg Vorpommern
 

Das Festival Vorsicht!Lösungen des Allerhand e.V. ist dieses Jahr Gastgeber für das erste OPEN Neuland im Rahmen des Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ der Robert Bosch Stiftung. Gemeinsam mit dem BBE und der dvs laden sie engagierte Menschen jeden Alters vom 14. bis 16. Juni 2019 herzlich nach Qualitz in Mecklenburg ein! In Vorträgen, Workshops, Themenräumen, Spielen und Gesprächen auf der Wiese werden Erfahrungen und Ideen geteilt, ansteckende Ansätze und Lösungen diskutiert und Utopien zum guten Zusammenleben auf dem Land entwickelt.

 
Dabeisein: Demokratie braucht Mut

openTransfer CAMP #Demokratie

Es ist eine Gruppe Menschen von hinten zu sehen, eine Frau hebt die Hand.
 

Das openTransfer CAMP #Demokratie der Stiftung Bürgermut bringt am 28. September 2019 im Erfurter Zughafen Organisationen, Projekte und Initiativen zusammen, die ganz konkret dafür sorgen, dass alle mitreden können – in der Schule genauso wie im Verein, im lokalen Bündnis für Demokratie, im Landkreis oder im Netz. Sie alle machen vor, dass es zahllose Möglichkeiten gibt, sich für die Demokratie zu engagieren – auch jenseits politischer Parteien und der nächsten Landtagswahlen. Um vor Ort etwas zu verändern, ist eine mutige Zivilgesellschaft gefragt – das CAMP will deshalb Mut machen, weiterhin vor Ort ins Gespräch zu kommen, zu streiten und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

 
Bundesweiter Wettbewerb starsocial

Stipendienprogramm

Flyer startsocial
 

Startsocial fördert unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ ehrenamtliches soziales Engagement. Jährlich werden 100 viermonatige Stipendien an soziale Initiativen vergeben. Diese beinhalten eine kostenlose Beratung durch jeweils zwei erfahrene Fach- und Führungskräfte, die Sie bei der Verwirklichung und Weiterentwicklung Ihrer sozialen Organisationen und Projekte unterstützen. Am Ende des Stipendiums gibt es die Möglichkeit Geldpreise zu gewinnen. Die Bewerbung ist bis zum 07. Juli 2019 online möglich.

 
Neue Förderkampagne

Zivilgesellschaft stärken – Ihr habt es in der Hand!

Menschen bilden auf einem Konzert ein Herz aus ihren Händen.
 

Die neue Förderkampagne "Zivilgesellschaft stärken - Ihr habt es in der Hand!" der Amadeu Antonio Stiftung unterstützt Projekte in Sachsen, Brandenburg und Thüringen vor den Kommunal- und Landtagswahlen, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft, Gleichberechtigung und Minderheitenschutz vor Ort einsetzen. Die Idee hat das Ziel, die aktive Bürgergesellschaft als den Ort, in dem die Demokratie gelebt und verteidigt wird, zu stärken. Der Fonds aus Mitteln der Amadeu Antonio Stiftung und der "Bürgerbewegung Campact" stellt insgesamt 100.000 Euro von April 2019 an zur Verfügung.

 
Rückblick

Irgendwas mit Internet: Wie Digitalisierung das Engagement in ländlichen Räumen verändert

Ein Laptop steht auf einer grünen Wiese
 

Am 9./10. Mai 2019 fand die dritte Fachwerkwerkstatt unserer Reihe mit Engagement fördernden Infrastrukturen in ländlichen Räumen in Stendal statt. Gemeinsam mit Praktiker*innen aus dem Bereich der Engagementförderung und Demokratiestärkung haben wir uns in Workshops und Praxiseinblicken vor Ort mit Fragen rund um Digitalisierung gewidmet. Mit rund 60 Teilnehmenden fand so ein lebendiger und inspirierender Austausch statt. Wir bedanken uns bei allen, die mit dabei waren. Eine ausführliche Dokumentation finden Sie in einigen Wochen hier auf der Seite.

 
Neue Projektvorstellung!

Liegauer Kulturstammtisch

Eine Bühne steht auf einem grünen Rasen und viele Menschen tanzen.
 

Unter dem Motto „Wir machen etwas von uns für uns“ organisieren sich regelmäßig Vertreter*innen von Vereinen und Privatpersonen zum Kulturstammtisch im sächsischen Liegau. Ziel des Stammtisches ist die gemeinsame Planung und Organisation des kulturellen Lebens im Ort. Dabei steht der Inklusionsgedanke im Vordergrund: Mit im Organisationsteam sind auch Vertreter*innen der Einrichtung „Epilepsizentrum Kleinwachau“, in der Menschen mit verschiedenartigen Beeinträchtigungen betreut und begleitet werden.

 
Neue Projektvorstellung!

Kulturbiergarten Rippershausen

Ein Mann mit einem weißen Bart steht auf einer Bühne, davor sitzen viele Zuschauer*innen.
 

Der »KulturBiergarten Rippershausen« ist ein Kultur- und Musikfestival in Thüringen, welches einmal im Jahr die Dorfgemeinschaft zusammenbringt. Das Festival besteht aus kulturellen Angeboten von Künstler*innen und Schausteller*innen aus der Region und dem internationalen Raum und findet in zwei ehemaligen Gaststätten im Ort Rippershausen statt. Die Motivation der Organisator*innen ist es, einen Raum der Begegnung zu schaffen und leer stehende Räumlichkeiten wieder zu beleben. Das Festival besteht seit dem Sommer 2012.

 
Wettbewerb: "MACHEN!2019"

Ideenwettbewerb

Sieben Arme greifen ineinander.
 

Der Wettbewerb "MACHEN! 2019", ausgerichtet von dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte, ruft engagierte Gruppen in Ostdeutschland dazu auf, ihre kreativen Projektideen einzureichen. Die Idee sollten das Ziel haben, unterschiedliche Menschen zusammenzubringen und dem Gemeinwohl zu dienen. Die Teilnehmenden mit den besten Ideen erhalten ein Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro, das als Startkapital für die Umsetzung gedacht ist. Projekte können bis zum 30. Juni 2019 eingereicht werden.

 
Neue Publikation

Gutes Gedeihen lassen. Mit Fördermitteln demokratische Kultur und Engagement in ländlichen Räumen stärken

Das Cover der Broschüre "Gutes Gedeihen lassen" vom BBE zeigt die Crew der Traumschüff geG bei ihrem Tourauftakt vor ihrem Theaterschiff
 

Eine große Zahl von Förderprogrammen kann bei der Realisierung von Projektvorhaben in ländlichen Räumen helfen. Neben unabdingbar guten Rahmenbedingungen durch die Geldgeber*innen sind es immer die Menschen vor Ort, die aus den Zuwendungen etwas Gemeinschaftsstiftendes machen. Die neu erschienene Broschüre  zeigt anhand verschiedenster Beispiele, wie Förderung an den Schnittstellen der Bereiche Engagementförderung, Demokratiestärkung und ländliche Entwicklung auch als Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders vor Ort wirken kann.

Das Heft können Sie kostenlos per Mail an susanne.hartl@b-b-e.de bestellen oder hier herunterladen.

 
Neu erschienen

Magazin "Land in Sicht"

Cover der Broschüre "Land in Sicht" mit zwei Schafen auf einer Wiese
 

Das Magazin „Land in Sicht“ stellt den BBE-Arbeitsbereich „Demokratiestärkung im ländlichen Raum vor“. Es gibt Einblicke in laufende Prozesse wie die drei Fachwerkstattreihen zur nachhaltigen Vernetzung unterschiedlicher Akteursgruppen im ländlichen Raum, andere Angebote und Veranstaltungen sowie die Print- und Onlinemedien zum Themendreieck „Engagementförderung – Demokratiestärkung – Ländliche Entwicklung“. Das Heft gibt es hier zum Download, Print-Exemplare senden wir gern zu, solange der Vorrat reicht. Eine E-Mail an susanne.hartl@b-b-e.de genügt.

 
Demokratiereiseführer

"Lebendige Orte. Eine Reise durch Barnim und Uckermark"

Reisebuch quer
 

Dieser Demokratiereiseführer von Amadeu Antonio Stiftung, BBE und Bürgerstiftung Barnim Uckermark nimmt uns mit zu mehr als 50 Initiativen, Netzwerken und Projekten in den Landkreisen Barnim und Uckermark (Brandenburg), die Menschen zusammenbringen, ihre Orte durch Angebote beleben und sich so für demokratische Kultur in ihrer Region engagieren. Schauen Sie vorbei: Auf dem Land braucht es Orte der Begegnung wie diese, um sozialen Zusammenhalt zu ermöglichen.

Das Magazin können Sie hier (PDF-Dokument, 9.5 MB) herunterladen. Gedruckte Exemplare senden wir gern zu: info@b-b-e.de

 
Veranstaltungen

Fachwerkstattreihen zum ländlichen Raum

verlassener Tisch nach einem World Café, im Hintergrund Teilnehmende
 

Auf dem Land wirken verschiedenste Akteursgruppen in verschiedensten Konstellationen und mit unterschiedlichen Aufgaben und Ansätzen. Gemein ist aber vielen der Wunsch, die eigene Region und/ oder ländliche Räume im allgemeinen zu stärken und für gute Lebensbedingungen, offenes, tolerantes und einladendes Miteinander vor Ort zu sorgen. Doch verschiedenste Förder-, Programm- und Wirkungshintergründe, eingefahrene Netzwerkstrukturen und ein ständiges Entstehen neuer Akteursgruppen macht es schwer, Ansatzpunkte für gemeinsames Wirken zu entwickeln

Aus diesem Grund laden verschiedene Fachwerkstattreihen dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich kennen und verstehen zu lernen, von den Erfahrungen und Ansätzen der anderen zu lernen und gemeinsame Handlungsmöglichkeiten in den Blick zu nehmen.

 

 

Partner

Logos von BBE und Amadeu Antonio Stiftung
 
 
Tag der offenen Gesellschaft, Flyer

© Initiative Offene Gesellschaft e.V.

 

Tag der offenen Gesellschaft

Wann? Am 15.06.2019

Wo? deutschlandweit

Tagungstipp

© www.pexels.com

 

Themenauswahl

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.