Logo_oben_blau

Firma für fast Alles

Menü
Engagiert: Gute Praxisprojekte

Firma fast Alles e.V.

Acht Männer in Holzfällerhemden stehen vor und auf einem Holzverschlag.

© Sebastian Günter

 

 

Das Projekt in Kürze

Firma fast Alles e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in der Ortschaft Bettmar (Gemeinde Vechelde in Niedersachsen). Der Verein wurde am 02. April 2018 durch acht Männer gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Ortschaft durch ehrenamtliche Arbeiten zu unterstützen.

Die Idee der Vereinsgründung entstand durch das Ortsbild, welches im Laufe der letzten Jahre zunehmend an Glanz verlor. Vor einigen Jahren noch kümmerte sich beispielsweise die Dorfjugend um einen Treffpunkt im Ortskern oder eine Gruppe Senior_innen hielt unter anderem Fahrradbrücken in den Wäldern instand. Dieses Engagement ließ in den letzten Jahren stark nach, so dass etwas passieren musste. Zwar sehen auch die Vereinsgründer es nicht als Aufgabe von Ehrenamtlichen an, allein das Ortsbild instand zu halten. Jedoch gibt es bei vielen Kommunen genügend Aufgaben mit höheren Prioritäten, als beispielsweise die Reparatur einer Sitzbank oder einer Fahrradbrücke. So setzt sich der Verein für die Ortschaft ein und realisiert verschiedene Projekte, um das Dorfbild attraktiver zu gestalten. Gleichzeitig wird ein Zeichen gesetzt, dass man mit Eigeninitiative und Teamwork vieles schaffen kann – das motiviert auch andere Leute, ähnliche Projekte ins Leben zu rufen.

 

Wie stärkt das Projekt die Gemeinschaft vor Ort?

Die Bürger_innen der Ortschaft können sehen, dass sich im Ort etwas bewegt und ihre Wünsche und Anregungen gehört und berücksichtigt werden.  Das begrüßen viele und wollen den Verein gerne unterstützen. Durch die Umsetzung der Projekte mit greifbaren Resultaten innerhalb kurzer Zeit und ohne aufwendige Antragsverfahren oder ähnliches entsteht ein echtes Gemeinschaftsgefühl.

 

Wer beteiligt sich am Projekt?

Den Kern bilden die acht aktiven Gründungsmitglieder des Vereins. Bei der jährlichen Mitgliederversammlung können neue Mitglieder aufgenommen werden – die Aktionen sind offen für alle, die mit anfassen wollen. Jede_r kann einen Mitgliedsantrag in unserem Verein stllen, mitwirken und ebenfalls Verantwortung in Vorstandspositionen übernehmen.

 

Welche Ergebnisse wurden bereits erzielt?

Bisher wurde ein Treffpunkt für Jung und Alt im Ortskern restauriert, Pflegemaßnahmen an einer Sitzgelegenheit durchgeführt und eine Brücke für Fußgänger_innen und Radfahrende im Bettmarer Wald gebaut.

 


Infokasten

Projektzeitraum

seit April 2018

Wo wird das Projekt umgesetzt? 

Die Projekte des Vereins werden in der Ortschaft Bettmar und den umliegenden Wäldern umgesetzt.

Zielgruppe 

Unsere Zielgruppe sind alle Dorfbewohner_innen sowie Besucher_innen der Ortschaft.

(Projekt) Partner_innen 

Örtliche Handwerksbetriebe unterstützen das Projekt mit großzügigen Sachspenden.

Anzahl der Personen im Orgateam

Acht Personen

Benötigte Ressourcen 

Bisher wurden Materialien im Wert von ca. 500 Euro verbaut bzw. verbraucht.

 

Bild-Adresse:

Der Treffpunkt für Jung und Alt im Orstkern vor der Sanierung/ Foto: Christoph Minderlein

 

Wer hat das Projekt initiiert?

Initiatoren des Vereins sind die acht Gründungsmitglieder: Christoph Minderlein, Sebastian Herweg, Felix Walasiak, Sebastian Günter, Sebastian Minderlein, Kevin Kaufmann, Thomas Streit und Victor Streletz. Viele der Gründungsmitglieder haben einen handwerklichen Hintergrund: dabei sind ein Tischlermeister, ein Mitarbeiter des Straßenbaus, ein Landschaftsgärtner, ein Industriemeister, ein KFZ-Meister, ein Schlosser und ein Berufsfeuerwehrmann.

 

Ist das Vorhaben nachhaltig angelegt?

„Wir wünschen uns, dass unser Verein lange Zeit ausreichend Mitglieder zählt, um noch viele weitere Projekte zu realisieren und wir würden uns wünschen, dass es mehr Fördermöglichkeiten für solche Vorhaben gibt, damit zumindest die finanzielle Umsetzung der Projekte vereinfacht wäre.

 

Ist das Projekt übertragbar?

Ja, es lässt sich überall dort umsetzen, wo sich engagierte Menschen zusammentun, um ihre Ortschaft selbst zu gestalten.

 

Was können Sie anderen mit auf den Weg geben?

„Traut euch, auch einen solchen Verein zu gründen. Wartet nicht darauf, dass sich alles von alleine und durch andere regelt, sondern übernehmt Verantwortung und macht euch für eure Mitmenschen stark.“


"Es ist schön zu sehen, dass es noch Leute gibt, die nicht immer nur fordern, sondern einfach selbst die Sache in die Hand nehmen." Annette Schütze, SPD-Landtagsabgeordnete


Kontakt 

Christoph Minderlein

E-Mail: firmafastalles@gmail.com

 

 

Partner

Logos des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und der Amadeu Antonio Stiftung (AAS)
 
 
Veranstaltungen
 

Aktionstage zur ländlichen Entwicklung

14. bis 28. März 2019

 

Themenauswahl

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.